auftrieb juk

Über Uns

 

Ziel

Die Kunst -und Kulturworkshops, an den Landesberufsschulen in NÖ stellen ein Novum für alle beteiligten Projektpartner*Innen dar. Es könnte dies zu einem beispielhaften Vorzeige-Projekt für ganz Österreich werden und den Stellenwert der Lehrlingsausbildung in der Öffentlichkeit glaubhaft heben. Studien in Deutschland haben gezeigt, dass überall dort, wo Lehrlinge die Chance erhalten, ihr kreatives Potential zu entwickeln, auch die schulischen und beruflichen Erfolge steigen.

Nach nur einem Jahr unseres Angebots, wurde diese Entwicklung, von den Beteiligten (Lehrlinge, Schulleitungen, Pädagog_innen und Workshopleiter_innen) untermauert. Diese wenigen Stunden haben, merkbare positive Veränderungen in den Gang gebracht. Ziel wäre auch das jeder Lehrling in seiner Ausbildung mind. einmal an einem Workshop teilnehmen kann.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat auch gezeigt, das alle Kunst -und Kultursparten hier die gleichen positiven Veränderungen bewirken.

Vorgeschichte & Gegenwart

Der Verein „Jugend und Kultur Wr. Neustadt“ führte im Rahmen von „Programm K3 – Kulturvermittlung mit Lehrlingen“ in Kooperation mit KulturKontakt Austria seit 2007 vereinzelt Kunst- und Kulturvermittlungs-Workshops an den Landesberufsschulen der Region NÖ-Süd durch. Die Workshops und die teilnehmenden Künstler*Innen, wurden damals von der Schulsozialarbeit begleitet.

Mit dem Schuljahr 2012 / 2013 wurde das Projekt ausgebaut, erstmals kontinuierlich in NÖ Süd angeboten und im Mostviertel gestartet.
“kreAKTIV – Kultur in der Lehre NÖ“ war geboren und der Verein „Jugend und Kultur Wiener Neustadt“, wurde mit der Koordination & Umsetzung dieser Workshops beauftragt. Gefördert wird das Projekt vom  Gewerblichen Berufsschulrat NÖ und der Abteilung Kunst und Kultur, der NÖ Landesregierung. Seit dem Schuljahr 2016 / 2017 werden auch zusätzlich Integrative Workshops vom Integrationsservice der NÖ LAK gefördert.

Einen Überblick über die vergangenen Workshops, finden Sie unter Berichte (Downloads)

Mit der letzten Ausbaustufe, des Workshopangebotes, auf die Landesberufsschulen im Weinviertel,  sind alle 19 Landesberufsschulen von NÖ an dem Projekt beteiligt und können vom Angebot profitieren. Pro Schuljahr stehen im Moment 40 Workshops (ca. 2-3 Workshops/pro Schule) zur Verfügung.

Zitate Workshopleiter_innen:

Thomas Wackerlig (Schauspieler): „Die wichtigste Motivation in dieser Klasse waren der kreative Prozess und die Möglichkeit der Selbstpräsentation“ Lehrling: „ kann man für die Zukunft brauchen, ich komm ja besser rüber als gedacht…“

Birte Brudermann (Fịlmregisseurin): „Die detaillierte künstlerische Konzeption und Ausführung wurde von den Lehrlingen übernommen. Die Lehrlinge waren bei der Umsetzung äußerst kreativ und haben neben der filmischen Umsetzung auch die Filmmusik und sogar einen Song beigesteuert.“

Christine Karall (Schauspielerin): „Man konnte sehen, wie die ehrgeizige und durchaus brave Berufsschülerin, die das Mädchen im Film spielte, sehr viel Spaß daran hatte auch mal etwas „Verrücktes“ zutun und dies wirkte sich eindeutig positiv auf ihr Selbstbewusstsein aus.

Rainer Wiesmüller (Choreograf) „Als besondere Auffälligkeit, wäre von unserer Seite her nur zu erwähnen, dass es unglaublich toll war, zu sehen, wie dankbar die Schüler trotz des Schul-Stresses für diesen Workshop waren! Viele wollten gleich nochmal 10 Wochen mit uns tanzend verbringen!“